Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg

2. Heidelberger Financial Literacy Workshop

Veranstaltung zum Erwerb eines Seminarscheins oder einer Schlüsselqualifikation

Zielgruppe
Ab 3. Semester

Vorkenntnisse
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Vorbesprechung
19. 10. 2017, 16 – 18 Uhr
Lautenschläger Hörsaal

Blockveranstaltung
16. / 17. 02. 2018, ganztägig
Lautenschläger Hörsaal

Literaturhinweise
Nähere Hinweise werden in der Vorbesprechung gegeben.

2. Heidelberger Financial Literacy Workshop

Finanzielle Bildung ist Teil der Allgemeinbildung. Zum mündigen Staatsbürger gehört deshalb auch Finanzkompetenz. In der schulischen und universitären Ausbildung wird diesem Thema gewöhnlich keine oder nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Zudem stehen jungen Erwachsenen selten die finanziellen Mittel zur Verfügung, um Erfahrungen an den Kapitalmärkten oder als Investor im „Selbstversuch“ zu erwerben. Ziel des 2. Heidelberger Financial Literacy Workshops ist es daher, sich systematische, finanzwirtschaftliche Grundkenntnisse anzueignen, die eigenen Möglichkeiten und Präferenzen für einen Vermögensaufbau zu prüfen und mit Hilfe praktischer Übungen zu testen. Der Workshop soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, Finanzdienstleistungen selbständig und eigenverantwortlich zu prüfen und Klarheit über Wege zum Vermögensaufbau zu gewinnen.

Im ersten Teil des Workshops werden wir uns zunächst mit Fragestellungen auseinandersetzen, die unser persönliches Verhältnis zu Geld und Finanzen betreffen. Anschließend werden lang- und kurzfristigen Ziele erörtert, bevor Möglichkeiten aufgezeigt werden, um einen Vermögensaufbau zu beginnen. Ein Schwerpunkt des Financial Literacy Workshops soll sodann ein Überblick über verschiedene Anlagemöglichkeiten und deren rechtliche Grundlagen sein. In diesem Zusammenhang werden wir uns insbesondere mit unterschiedlichen Anlageklassen und Anlagethemen auseinandersetzen.

2. Heidelberger Financial Literacy Workshop

Ein weiterer wesentlicher Aspekt finanzieller Kompetenz ist das eigenverantwortliche Treffen von Anlageentscheidungen. Vor diesem Hintergrund werden wir die Bedeutung der eigenen Risikobereitschaft untersuchen und uns mit der Frage befassen, ob und inwieweit der Gesetzgeber bestimmte Risikoerwägungen berücksichtigt, wenn er Anlagemöglichkeiten und –formen reglementiert. Weiterhin werden wir erörtern, welche Anlagen die größten Chancen bieten (könnten).

Im letzten Teil der Veranstaltung werden wir einen Blick in die Zukunft wagen und gemeinsam überlegen, wie Anlagemöglichkeiten zukünftig ausgestaltet seien könnten. Ein Hauptaugenmerk soll dabei auf den Chancen und Risiken sog. Financial Technologies (FinTechs) und Kryptowährungen liegen.

Die Veranstaltung vermittelt interdisziplinäre Schlüsselqualifikationen im Sinne des § 9 JAPrO. Sie wird im Workshop-Format stattfinden, bietet aber auch Gelegenheit zum Vortrag sowie die Beteiligung an praktischen Übungen.

Die Anmeldung erfolgt im Rahmen der Vorbesprechung.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Philipp Alfter und Anna Kaehlbrandt (bitte E-Mail an beide in cc.)
E-Mail: philipp.alfter@freshfields.com
E-Mail: anna.kaehlbrandt@freshfields.com